Melilotus albus Medik. 1787, Vorles. Churpfälz. Phys.-Ökon. Ges. 2: 382
Weiße Steinklee
Basionym:
Melilotus albus Medik. 1787, Vorlesungen der Churpfälzischen physicalisch-ökonomischen Gesellschaft 2: 382.
Originalbeschreibung / original description:
"76. * MELILOTUS. Kleine mußartige, aus zwei Halbkugeln hinten mit einander verwachsene, vorne durch eine freiwillige Spalte sich öfnende Hülse, deren Wände auswendig durch nezförmig laufende dicke Fäden, die Spalte aber durch eine gerad laufende Kortel-Einfassung schön geziehrt ist.
1. Melitotus indicus.
Trifolium M. indica L.
2. Melilotus Berardi.
Trifolium M. indica L.
3. Melilotus italicus.
Trifolium M. italica L.
4. Melilotus albus.
Trifolium M. officinalis γ L.
5. Melilotus officinalis.
Trifolium M. officinalis L.


Fundpunkte
4440/13 Benndorf (30.06.2020)
4440/31 Delitzsch (29.06.2020)
4539/22 N Werbeliner See (10.06.2019)

Beleg
4539/22 (ca. 51.488577, 12.324854), N Werbeliner See, ruderaler Wegrand, 10.06.2019 [Herb.nr. 252]