Pilosella fallacina  (F. W. Schultz) F. W. Schultz 1883, Jahresber. Pollichia: 210
Trügerisches Mausohrhabichtskraut
Basionym:
Hieracium fallacinum F. W. Schultz 1846, Flora der Pfalz: 277
Originalbeschreibung / original description:
"4. H. fallacinum (F. Schultz, Arch. de la Fl. de Fr. et d'Allm. pag. 56, Fl. G. et G. exs. 690, H. Pilosello-fallax F. Schultz, H. bifurcum Hoch zum Theil, H. fallax C. Schultz in Briefen, H. praealto - Pilodella - praealtum C. Schultz, früher in Briefen, H. cinereum Döll! aber nicht Tausch!). Ist Bastard aus H. fallax (H. praealtum γ fallax et δ decipens Koch, H. mutabile γ setosum F. Schultz) und H. Pilosella, und unterscheidet sich von H. bitense wie folgt. Stengel ausser den zertstreuten Haaren, durchaus von dichtem, kurzem Flaume grau, schon von der Mitte an gabelig; Hauptkelch bei der Fruchtreife ei-kegelförmig, Blätter graugrün, borstig-haarig und unterwärts durch dichteren sternförmigen Flaum fast weissgrau. ♃ Mai.Juni."


Fundpunkte
4539/23 Zwochau (17.08.2019)

Beleg
4539/23 (ca. 51.481405, 12.284088), Wiedemar/Zwochau, Trockenrasen, 17.08.2019